Reinschnuppern in den Alltag der Pflege- und Gesundheitsberufe

11 Schülerinnen und Schüler nutzten das erste Hessische Gesundheitscamp in Bebra, Bad Hersfeld und Rotenburg a.d. Fulda zur intensiven Berufsorientierung

„Ich wollte schon immer etwas in Richtung Altenpflege machen“, sagt Mirko Hagemann. „Deshalb habe ich das Camp zur Berufsorientierung genutzt, um zu sehen, ob ich später eher im Altenheim oder im Krankenhaus arbeiten will.“ Der 16-jährige Schüler an der Adam-von-Trott-Schule in Sontra ist einer von 11 Schülerinnen und Schüler aus dem Raum Bebra, Bad Hersfeld und Rotenburg a.d. Fulda, die am ersten Hessischen Gesundheitscamp in dieser Region teilgenommen haben. Sie hatten die Möglichkeit, sich den Arbeitsalltag von Pflegekräften im Krankenhaus oder Pflegeheim sowie viele weitere Gesundheitsberufe aus der Nähe anzuschauen.

Das Konzept für dieses neue Angebot zur vertieften Berufsorientierung und nachhaltigen Fachkräftesicherung hat der Bildungsexperte Provadis entwickelt. Kooperationspartner sind das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, das Hessische Kultusministerium und die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit sowie Provadis. Die Gemeinschaftsinitiative wird jeweils zur Hälfte aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Abwechslungreiches Programm an verschiedenen Standorten

An fünf Tagen konnten die 11 Schülerinnen und Schüler der Adam-von-Trott Schule aus Sontra, der Jakob Grimm Schule aus Rotenburg a.d. Fulda und der Gesamtschule Niederaula ein umfang- und abwechslungsreiches Programm an verschiedenen Standorten kennenlernen. Sie besuchten Stationen des Klinikum Bad Hersfeld und des Kreiskrankenhaus Rotenburg a.d. Fulda und lernten viel über die täglichen Herausforderungen von Ärzten und Fachkräften aus Hygiene- und Pflegeberufen. Beim Besuch des DRK Kreisverband Bad Hersfeld wurde ihnen die Arbeit der Rettungssanitäter näher gebracht. Einen Eindruck von dem, was Altenpflege heute bedeutet und welche Aufgaben Pflegekräfte beim Umgang mit älteren Menschen übernehmen, konnten die Jugendlichen beim Besuch des GAMA Altenhilfezentrum in Bebra bekommen. Außerdem erhielten die Schüler Infos rund um die Ausbildungsberufe und die Berufschancen im Gesundheits- und Pflegebereich von der Arbeitsagentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda. Danach verarbeiteten die Jugendlichen ihre Erfahrungen und Eindrücke in Collagen, die sie bei der Abschlussveranstaltung Lehrern und Eltern präsentierten.

Austausch und erste eigene Erfahrungen

„Besonders gut gefallen hat mir der Besuch im Kreiskrankenhaus Rotenburg a.d. Fulda“, sagt Mirko. „Wir konnten uns mit Azubis austauschen und durften zum Beipiel auch Drainagen legen und Blutzucker messen.“ Die Woche hat ihn darin bestätigt, später mal in diesem Bereich zu arbeiten. Wo genau, das wird sich noch ergeben. Ähnlich ging es der 14-jährigen Anna Knierim, Schülerin der Adam-von-Trott-Schule, und der 16-jährigen Juliette Bodenstein von der Jakob Grimm Schule in Rotenburg. Sie wollten mehr über Gesundheitsberufe erfahren und haben im Camp viel über die Ausbildungen und die Aufgaben in diesem Bereich gelernt. Beide können sich jetzt nach den Erlebnissen vorstellen, als Gesundheits- und Krankenpflegerin oder medizinische Fachangestellte beispielsweise im Krankenhaus in Rotenburg zu arbeiten.

Alle Teilnehmer*innen nehmen viele wertvolle Erfahrungen mit. Rebekka Thoma, Projektleiterin Hessische Gesundheitscamps bei Provadis, und die Kooperationspartner überreichten ihnen außerdem zum Abschluss ein Zertifikat.

Erfolgreiches Konzept wird fortgeführt

Die Hessischen Gesundheitscamps richten sich an interessierte Jugendliche, die eine Hauptschule, eine Realschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule im Umkreis eines der Camp-Standorte besuchen. Das gesamte Projekt gilt als schulische Veranstaltung und ist für die Teilnehmenden kostenlos. Weitere Camps an anderen Standorten sind zurzeit in Vorbereitung.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.gesundheitscamps-hessen.de.

Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe. Mit rund 1.400 Auszubildenden und über 4.500 Weiterbildungsteilnehmern an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.

An der Provadis Hochschule studieren rund 1.200 Studenten in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen. Die Hochschule bündelt ihre interdisziplinären Aktivitäten im Bereich Forschung und Projekte im Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit.